Anreisetipps

flugzeugDas Datum des Praktikumsbeginns ist bis zur Buchung deines Fluges als Anhaltspunkt, nicht als festgesetztes Datum zu sehen, d.h. wenn der Praktikumsbeginn z.B. für den 1. April vorgesehen ist, und du 2-3 Tage vor-oder nachher einen preiswerteren Flug bekommen könntest, kann der Praktikumsbeginn i.d.R. dementsprechend verändert werden.

Der übliche Zielflughafen ist Faro, es lohnt sich auf jeden Fall aber auch der Preisvergleich mit Flügen nach Lissabon, da diese oftmals erheblich preiswerter sind. Die Zugfahrt an die Algarve (Fahrzeit 3 Std.) kostet ca. 30€. Falls das Praktikum verlängert werden sollte oder nach dem Praktikumsende noch ein paar Tage Urlaub angehängt werden möchten, empfehlen wir nur einen Hinflug zu buchen, da ein bereits fester Rückflug dann nur zusätzliche Umbuchungskosten verursacht.

Wenn du über dem Gepäcklimit liegst gebe bei der Buchung des Fluges an, dass du in Portugal ein mehrmonatiges Praktikum absolvieren wirst, und du einen dementsprechend höheren Gepäckzuschlag (30 kg) benötigst. Einige Fluggesellschaften bieten zusätzlich zum Freigepäck auch die Mitnahme von 30 kg Sportgepäck an, die du auf jeden Fall beanspruchen solltest, wenn du z.B ein Praktikum im Sporttourismus machen und dein eigenes Equipment oder auch ein Fahrrad mitnehmen möchtest.

Wer die Algarve während des Praktikums so gut wie möglich kennenlernen möchte und die Reisestrapazen nicht scheut, für den macht es durchaus Sinn mit dem Auto anzureisen. Mit einem ausländischen Kennzeichen kann man sich bis zu 6 Monate in Portugal aufhalten.

Beantragung von Auslands-BAföG
Es gibt für einige Studenten, vor allem für die, die während ihres Studiums regelmässig BAföG erhalten, die Möglichkeit, Auslands-BAföG für den Zeitraum des Praktikums in Portugal zu beantragen. Antragsstelle ist das Studentenwerk im Saarland e.V., Amt für Ausbildungsförderung, Email: bafoeg-amt@stw.uni-sb.de

Kindergeld
Sofern es sich um ein berufs- oder studienbezogenes Praktikum handelt, kannst du auch weiterhin Kindergeld in Deutschland beziehen. Wir stellen dir gerne auf Anfrage eine hierfür notwendige Bescheinigung für die Kindergeldkasse aus.

KrankenversicherungKrankenversicherung, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung
Da die meisten Betriebe keine Sozialversicherung – und damit auch keine Krankenversicherung – für Praktikanten übernehmen, musst du für die Dauer des Praktikums einen ausreichenden Versicherungsschutz (Kranken-, Unfall- und evtl. Privathaftpflichtversicherung) haben.

Wenn du über deine Eltern oder über das Studium krankenversichert bist, reicht es aus, wenn du die Ihre Europäische Krankenversicherungskarte mitbringst die du bei jeder Krankenversicherung erhältst. Da die Arzt- und Medikamentenkosten i.d.R. in Portugal günstiger als in Deutschland sind, gab es bislang nie Probleme mit der Rückerstattung. Die Krankenkassen verlangen einen Nachweis über die Dauer und Vergütung des Praktikums, den wir dir gerne zusenden.

Unfallversicherung

Solltest du bereits unfallversichert sein,  erkundige dich bei deiner Unfallversicherung, ob diese auch für Praktika im Ausland gilt. Solltest du nicht unfallversichert sein bzw. deine Unfallversicherung nicht für Praktika im Ausland gelten, raten wir eine Praktikantenversicherung abzuschliessen, die nur für die Dauer des Praktikums gültig ist (keine unnötigen Jahresverträge). Eine preiswerte Praktikantenversicherung haben wir für dich bereits ausgewählt, (s. Link auf www.arcolargo.pt.) Diese Versicherung schliesst auch die Kranken- und Privathaftpflichtversicherung für deinen Praktikumsaufenthalt ein.

Privathaftpflichtversicherung: Einige Praktikumsbetriebe (u.a. Reiterhöfe) verlangen eine Privathaftpflichtversicherung, andere nicht, so dass du selbst entscheiden kannst, ob du diese Versicherung extra abschliessen möchtest, sofern du nicht über deine Familie schon versichert bist.

Allgemeine Arbeitsbedingungen
Die reguläre wöchentliche Arbeitszeit beträgt überall 40 Stunden bei 5 oder wie in einigen Betrieben auch bei 6 Arbeitstagen. In Hotels wird teilweise in einer Vormittags- und einer Abendschicht gearbeitet; d.H. das Nachmittags je nach Arbeitsplan zwischen 12 und 18 Uhr Freizeit ist, was einem die Möglichkeit bietet die Zeit für Strandbesuche o.ä. nutzen zu können.  Die Bereitschaft Überstunden abzuleisten, welche entweder vergütet oder als Freizeitausgleich abgegolten werden können, wird in den touristischen Unternehmen obligatorisch vorausgesetzt. Nach dem portugiesischen Arbeitsrecht  haben Arbeitnehmer, zu denen auch Praktikanten zählen, erst nach 7 Tagen Arbeit Anspruch auf den ersten freien Tag!

Arbeitskleidung / Hotels
Von den Hotels wird i.d.R. die Arbeitskleidung gestellt, andererseits wird darauf hingewiesen, welche Art der Bekleidung erwünscht ist. Schwarze, bequeme, geschlossene Schuhe sind in jedem Fall mitzubringen, keine Wildleder, Turnschuhe bitte nur für den Freizeitbereich. Weisse Bluse/Hemd und schwarzer Rock/Hose sind erforderlich wenn keine Uniform vorhanden.

Bettwäsche und Handtücher
Sind in allen von den Praktikumsstellen bereitgestellten Unterkünften vorhanden, und können auch in die jeweilige Hotelwäscherei gebracht werden, ebenso die Arbeitskleidung. Private Kleidung kann i.d.R. leider nicht in die Hotelwäschereien gegeben werden, und da in den meisten Unterkünften keine Waschmaschinen vorhanden sind, sollte möglichst handwaschbare Kleidung mitgebracht werden (Wäschereien und Waschsalons gibt es natürlich, jedoch sind die Preise relativ hoch).

Unterkünfte
Die Unterkünfte der einzelnen Praktikumsstellen sind sehr unterschiedlich im Niveau und in der Ausstattung. Die Spannbreite reicht vom eigenen Apartment (sehr selten) bis zur Unterkunft im 3-Bettzimmer ohne Küche. Bei einem Hotelpraktikum solltest du dich i.d.R. mehr auf einfache Verhältnisse einrichten und in der Lage sein sich mit anderen Praktikanten auf engen Raum zu arrangieren.

Verpflegung
Freie Verpflegung bieten ausschliesslich nur die Hotels (Kantine, teilweise auch Restaurantessen). Die Qualität kann richtig gut, aber auch weniger gut sein, so dass die Verpflegung teilweise durch Selbstversorgung ergänzt werden muss. Die Lebensmittelpreise  an der Algarve entsprechen teilweise dem deutschen Preisniveau.  Vegetarier sollten wissen, das Portugiesen überzeugte Fleischesser sind und das Angebot an vegetarischen Gerichten nicht sehr überzeugend ist. In den kleineren Betrieben (Tauchschulen, Outdoor-Betriebe) müssen die Praktikanten sich selbst versorgen. Es ist auf jeden Fall anzuraten genügend Hygienemittel wie Shampoo, Duschgel, Sonnencreme etc. mitzubringen, da diese in Portugal erheblich teurer als in Deutschland sind.

Landessprache
Obwohl Portugiesisch für ca. 200 Mio. Menschen auf der Erde die Muttersprache ist, gehört sie in Deutschland immer noch zu den “exotischen” Fremdsprachen. Portugiesisch gilt als die schwierigste der romanischen Sprachen, ist jedoch gerade deshalb empfehlenswert zu Erlernen, da so der Zugang zu anderen romanischen Sprachen wesenlich einfacher fällt. Ein Sprachkurs ist vor allem für diejenigen interessant, die sich mit der Sprache auseinandersetzen wollen und mehr über Land, Menschen und Kultur Portugals erfahren möchten.

Sprachkurse können wir über unsere Partnerschulen durch langjährige gute Erfahrungen anbieten. Das Zustandekommen von Gruppenkursen ist allerdings  abhängig von der Jahreszeit und der Anzahl interessierter Praktikanten. Einzelunterricht ist jederzeit möglich, jedoch sehr teuer. Allgemeine portugiesische Basis-kenntnisse, die für das Praktikum oder für einfache Dinge des alltäglichen Lebens wichtig sind, können jedoch auch stets mit Hilfe der jeweiligen Kollegen erlernt werden. Ansonsten kommt man mit Englisch überall recht gut zurecht.

Kommunikation mit der Familie und Freunden
In den Unterkünften sind keine Telefone vorhanden und private Telefonate sind von den Praktikumsstellen aus i.d.R. nicht erwünscht. In jeder Praktikumsstelle gibt es jedoch Möglichkeiten, zumindest kurze Telefonate oder Faxe zu tätigen oder zu erhalten. Jedoch sollte diese Möglichkeit nur in Notsituationen in Anspruch genommen werden. In jedem Fall werden wichtige Nachrichten auch immer über Arco Largo an die PraktikantInnen weitergeleitet. Es ist angebracht ein Mobiltelefon Handy mitzubringen. Da die Kosten für Anrufe über ein deutsches Netz jedoch sehr teuer sind, empfehlen wir die Benutzung einer portugiesischen Simkarte, die in Telefon- Zeitungsläden, grossen Supermärkten oder bei der Post erhältlich und einfach aufzuladen sind. Ausserdem können mit Telefonkarten relativ preiswerte Auslandsgespräche geführt werden.

Für Kontakte zu Freunden und Familie ist es sinnvoll ein Laptop mitzubringen, es gibt inzwischen viele Cafés und Bibliotheken mit freiem Internetzugang, du kannst dir auch einen Internetstick vor Ort kaufen, der momentan ca. 30 Euro kostet und prepaid aufgeladen werden kann (Kosten 1 €/h).In Tauchschulen, Reiterhföfen etc. kann der dortige Internetzugang mitbenutzt werden.

Bei anstehenden Besuchen von Familie oder Freunden helfen wir gerne bei der Unterkunftssuche oder der Vermittlung von preisgünstigen Mietautos. Bei frühzeitiger Absprache mit dem Praktikumsbetrieb ist es durchaus möglich freie Tage für einen Kurzurlaub mit Besuchern anzusparen. Auch für einen Kurztrip z.B. mit anderen Praktikanten nach Lissabon, einem Wochenende an der Westküste o.ä. ist es lohnenswert während des Aufenthalts ein paar freie Tage dafür einzuplanen.

©Arco Largo