Praktikum 2015 im Strandhotel in Sagres

Nun wieder zurück in Deutschland weiß ich, es hat sich auf jeden Fall gelohnt! Ich bin sehr froh darüber ein Auslandspraktikum nach meinem abgeschlossen Abitur absolviert zu haben.

Mein Auslanspraktikum führte mich in den schönen Süden Portugals und zwar in das kleine Dörfchen “Sagres”, und war für mich eine Entscheidung “aus dem Bauch heraus”, welche sich auf jeden Fall gelohnt hat. Das Bewerbungsverfahren an sich war sehr einfach, durch die Internetorganisation Arco Largo, habe ich einfach mein Interesse bekundet und mir wurde dann genau dieses kleine Örtchen empfohlen. Durch bereits viel gesammelter Erfahrung und des großen Engagements auf seitens Arco Largo , war die ganze Planung relativ angenehm und stressfrei. Glücklicherweise braucht man für Portugal weder ein Visum, noch eine Arbeitsgenehmigung, sodass es schon nach einigen Wochen losgehen konnte. Kurz vor meiner Abreise erfuhr ich, dass ich einem bekannten Viersterne- Hotel in den verschiedenen Arbeitsbereichen eines Hotels eingesetzt werde. Schon beim Telefoninterview mit dem Mangager des Hotels, hatte ich das Gefühl, mit einem sehr freundlichen und zuvorkommenden Chef zu tun zu haben. Dies bestätigte sich und auch die anderen Kollegen und Vorgesetzten nahmen mich sehr freundlich auf ,und es ging schon bald über ein bloßes Kollegensein hinaus.

Da das Hotel, als sehr luxuriös und hochwertig gilt, waren auch die Gäste dementsprechend und von aller Welt. Dies benötigt somit auch freundliche und professionelle Mitarbeiter aus ganz Portugal. Mitarbeiter die von außerhalb kamen, hatten somit die Möglichkeit in einem Hotelzimmer sich einzurichten, oder im hotelinternen Apartment im Untergeschoss, welches ein sehr famililäres und enges Leben mit den Kollegen anbot. Zudem hat das Hotel eine eigene Kantine, welche warme Mahlzeiten und Getränke anbot aber auch kleine Snacks für zwischendurch.

Nach einer kurzen Einarbeitung im Hotel, war ich schon bald auf mich alleine gestellt. Zu meinen Aufgaben gehörten unter anderem das Servieren und Abräumen von Speisen und Getränken, das Mitwirken bei der Organisation von Events oder einfach nur typische Bararbeit. Anfangs war ich etwas skeptisch, ob ich hier nur im Weg stehe und meine Kollegen aufhalte, doch durch die sehr freundliche und hilfsbereite Art meiner Kollegen ist es mir nicht schwer gefallen mich selber im Team zu integrieren und mit zu helfen, deshalb durfte ich auch einige Male alleine an der Bar oder in einem der zwei Restaurants arbeiten. Das Hotel hatte eine super Lage und man hatte es nach der Arbeit nicht weit zum Strand, um noch eine Runde zu surfen oder einfach zu entspannen. Da Sagres ein weltweit bekannter Surferspot ist, hatte man somit auch viele verschiedene Spots um zur surfen oder einfach nur zu baden. Durch das internationale Publikum das sich jedes Jahr aufs neue in Sagres versammelt, ist in dem kleinen Örtchen konstant etwas los und zu erleben. Wenn man sich schon im Süden Portugals befindet, dann empfehle ich auch den südwestlichsten Punkt Europas zu besuchen, Cabo de São Vicente, an welchen man durch eine kleine Tour durch Sagres mit dem Fahrrad oder einem Auto gelangen kann.

Ich empfehle jedem ein Praktikum im Ausland zu machen, da es mich sehr viel weiter gebracht hat und ich viele tolle Erfahrungen sammeln konnte, die auch einen auf seinem späteren Werdegang prägen können und werden.

Ihr könnt euch gerne für weitere Infos an mich wenden, bitte über Karin meine Kontakte erfragen

Halil

 

 

 

 

©Arco Largo