Praktikum 2006 in…H1 Hotel in Albufeira

madeleine-1 Am 25.03.2006 flog ich nach Portugal, wo am 01.04. mein Praktikum im Mónica Isabel Beach Club beginnen sollte. Was ich wusste, ich werde die nächsten 6 Monate in einem für mich noch fremden Land und ohne Portugiesisch-kenntnisse ein Praktikum an der Rezeption eines doch grossen Hotels absolvieren. Wochen vorher war ich schon ziemlich gespannt, was mich dort genau erwarten wird, ob ich den Erwartungen gewachsen sein werde, da ich zuvor noch nie in einem Hotel gearbeitet hatte.

Doch alles verlief letztendlich sogar noch besser als erwartet. Gleich von Anfang an hatte ich Kontakt zu den anderen Praktikanten und das Eingewöhnen verlief so noch leichter und schneller.

Die Arbeit machte mir auch sehr viel Spass, ich hatte Kontakt zu Gästen aus aller Welt. Mein Aufgabenbereich an der Rezeption umfasste vor allem den check-in und check-out, den Verkauf von Ausflügen & Mietwägen, die Rechnungserstellung und ich war Ansprechpartner für jegliche Fragen und Probleme der internationalen Hotelgäste. Da jeder Tag mit den unterschiedlichsten Gästen anders verlief wurde die 5-Tage-Arbeitswoche mit 8 Std. täglich, entweder von 8-16.30h oder 15.30-24h auch nie langweilig.

Mit meinen netten Kollegen, einer Italienerin, Brasilianerin sowie Portugiesen habe ich mich sehr gut verstanden und sie haben mich bei der Arbeit immer unterstützt und am Anfang eingearbeitet. Durch ihre Hilfe habe ich auch innerhalb nicht allzu langer Zeit angefangen erst portugiesisch zu verstehen und wenig später auch selbst gut zu sprechen. Der Sprachkurs an dem ich Teilnahm hat auch seinen Teil dazu beigetragen.

Wenn ich frei oder Feierabend hatte, waren auch immer andere Praktikanten da, mit denen man an den schönen Strand der nur 2 min. von unserem Zimmer (das direkt im Hotel lag) entfernt war, zu gehen, in der Altstadt zu flanieren oder durch die vielen Geschäfte, Bars, Restaurants, Cafes… am Strip zu ziehen. So wurde es wirklich nie langweilig. Abends/nachts wurde Albufeira des Rufes Touristenhochburg Portugals zu sein, mehr als gerecht.

Die 6 Monate vergingen wie im Flug und wie immer, wenn man weg von zu hause ist und neue Länder, Kulturen, Sprachen, Menschen kennen lernt, viel zu schnell. Das Praktikum war eine super Chance den Ablauf eines Hotelbetriebes kennen zu lernen sowie (Arbeits)erfahrungen zu sammeln.

Ich möchte diese Erfahrungen nicht missen und da ich so eine schöne Zeit in Albufeira hatte, werde ich dieses Jahr sogar ins gleiche Hotel zurückkehren. Ich freue mich darauf! In diesem Sinne, nur Mut und Wille.

Madeleine

madeleine-m85@web.de