Praktikum 2005 in…H1 Hotel in Albufeira

image002 Im April 2005 verschlug es auch mich nach Portugal. Ich hatte schon immer vor, eine Zeit lang im Ausland zu arbeiten und bin in einer Zeitung auf eine Anzeige von Arco Largo gestoßen. Daraufhin habe mich gleich beworben und dann ging alles superschnell. Nur knapp 4 Wochen nach meiner Bewerbung stand ich schon in Faro am Flughafen. Dort holte mich Karin Pohlke ab und brachte mich direkt zu meinem Hotel in Albufeira, wo ich die nächsten Monate verbringen sollte. Da ich noch vor dem Beginn der Hauptsaison angekommen bin, war ich auch die erste Praktikantin im Hotel. Ich bekam erst einmal ein Zimmer für mich alleine. Es war nicht das komfortabelste aber es reichte vollkommen aus. Später zog ich dann mit weiteren Praktikantinnen zusammen in ein Apartment.

An der Rezeption wurde ich gleich von allen Mitarbeitern sehr herzlich aufgenommen und in die Arbeit einbezogen. Ich hatte noch nie zuvor in diesem Bereich gearbeitet, muss aber sagen, dass ich mich sehr schnell eingewöhnt hatte und es mir von Anfang an superviel Spaß machte. Da zunächst noch Nebensaison war gab es auch noch nicht so viele Gäste im Hotel und ich konnte mir alles in Ruhe erklären lassen. Gearbeitet habe ich täglich 8 Stunden entweder von 8 -16:30 Uhr oder von 15:30 – 00:00 Uhr, dann hatte ich 2 Tage frei. In der Einteilung des Arbeitsplanes war man sehr großzügig, sodass ich meine Arbeitszeiten und freien Tage teilweise mitbestimmen konnte. Meine Hauptaufgaben bestanden größtenteils aus dem Check-In (Begrüßung der Gäste, Erklärung der Hotelanlage, Öffnungszeiten des Restaurants…), der Betreuung der Gäste bei Problemen sowie dem Check-Out (Bezahlung…). Dabei lernte ich den Umgang mit dem Buchungsprogramm “Newhotel”. Außerdem arbeitete ich anfangs auch ab und zu vertretungsweise am Empfangsschalter des Hotelrestaurants, um die Gäste zu begrüßen. Ich war größtenteils in Kontakt mit deutschen Gästen, aber auch mit Holländern, Engländern, Franzosen, Spaniern und natürlich Portugiesen. Diese habe ich immer an meine Kollegen weitergeleitet, da ich selbst kein portugiesisch konnte :o). Aber auch das wurde von Zeit zu Zeit besser und irgendwann konnte ich mich auch schon ein bisschen auf portugiesisch verständigen.

Außerdem vermietete ich an der Rezeption Autos und verkaufte Ausflüge rund um die Algarve. Ich hatte die Möglichkeit, auch selbst kostenlos an den Ausflügen teilzunehmen und mir an meinen freien Tagen die Algarve anzuschauen.

Das Hotel hatte übrigens eine Toplage. Von unserem Zimmer bis zum Strand waren es nur 2 Minuten und die Altstadt, Supermärkte sowie die Partymeile von Albufeira lagen jeweils nur 15 Gehminuten vom Hotel entfernt, sodass wir alles bequem zu Fuss erreichen konnten.

Eigentlich sollte mein Praktikum nur bis August dauern. Da es mir aber so sehr gefallen hat, habe ich es bis Oktober verlängert.

Ich habe in dieser Zeit viele neue Freunde gewonnen und eine supertolle und unvergessliche Zeit gehabt. Ich kann nur jedem empfehlen, auch solch ein Praktikum zu machen, es ist auf jeden Fall eine gute Erfahrung.

Andrea
sambora81@gmx.de